Schlacht


Schlacht
1. Die viel Schlachten han gethan, die sind in Schlachten untergahn.Petri, II, 146.
Auch hier gibt's Ausnahmen. Der französische Marschall Mortier hat in dreiundsechzig Schlachten gefochten und wurde erst mitten im Frieden durch eine Höllenmaschine auf dem pariser Markte erschossen.
2. Eine Schlacht beginnen, ist leicht, aber ihr Ausgang steht bei Gott.
Frz.: Les batailles sont en la main de Dieu. (Cahier, 193.)
3. Eine Schlacht ist ein ungesundes Geschäft.
Frz.: Bataille à faire n'est mie à tous santé. (Cahier, 192.)
4. Eine verlorene Schlacht ehrt oft mehr als eine gewonnene.
5. Es ist keine Schlacht so gross, das nid e paar übrig bleiben.Sutermeister, 146.
6. Es wird keine Schlacht geliefert, es bleibt auch einer übrig.Simrock, 9027a.
7. Nach der Schlacht fehlt's nicht an tapfern Leuten.
Diese Erfahrung haben auch die Russen gemacht. (Cahier, 1899.)
8. Schlachten und Gemälde sind aus der Ferne am schönsten.
Span.: La pintura y la pelea desde léjos me la ojga. (Cahier, 3629.)
9. Wenn die Schlacht vorbei ist, kann man gut lachen.
Wenigstens der kann's, der gesund daraus zurückkommt.
10. Wenn es zur Schlacht geht, will keiner der erste sein.
Böhm.: V bitvĕ ku předu nevybíhej, ani pozadu nezůstávej. (Čelakovský, 366.)
Poln.: Na wojnie naprzód się niewymykaj, a pozad niezostawaj. (Čelakovský, 366.)
11. Wenn grosse Schlacht geschehen sind, so macht man darnach frid.Henisch, 1243, 7; Petri, II, 658.
12. Wer eine Schlacht wagt, soll den Siegs gewiss sein.
Böhm.: Bitva každá na dvoje bývá. (Čelakovský, 368.)
Dän.: Vov intet slag uden du est vis paa sejeren. (Prov. dan., 511.)
13. Wer erst in die Schlacht geht, braucht noch keinen Kranz.
Kein Siegeslied.
14. Wer in die Schlacht geht, wickelt die Kugeln nicht in Baumwolle.
15. Wer in die Schlacht zieht, muss die Waffen nicht vergessen.
Aehnlich sagen die Aegypter: Wenn du zur Schlacht ausziehst wider Nilpferde, so lass die Wurfspiesse nicht im Dorfe.
16. Wie man eine Schlacht nicht gewinnt mit fliehen, sondern mit freudigkeit, also muss man das glück erobern.Henisch, 1666, 2.
*17. Es ist eine Schlacht ohne Beute und ein Krieg ohne Leute.
Da ist umsonst gearbeitet worden, wenn in einem Kriege gar nichts erbeutet, gar keine Gefangenen gemacht worden sind.
*18. In die Schlacht gehen ohne Waffen.
Frz.: Aller au mur sans crochet. – Il ne faut pas aller au meures sans havet. (Leroux, I, 53.)

Deutsches Sprichwörter-Lexikon . 2015.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlacht — bei Eschborn 1389. Eine Schlacht ist die kriegerische Auseinandersetzung oder das Gefecht zweier oder mehrerer militärischer Parteien. Für gewöhnlich wird eine Schlacht nach dem Ort benannt, an dem sie stattfand, obwohl sich das Schlachtfeld über …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht — (franz. bataille) der Entscheidungskampf zwischen Armeen oder Heeresmassen. Der militärische Zweck des Krieges ist die Vernichtung der feindlichen Widerstandskraft, die verkörpert wird durch die Streitkräfte und Streitmittel des Gegners. Am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schlacht [1] — Schlacht, ein größeres Gefecht, in welchem bedeutende Truppenmassen gegen einander kämpfen u. welches einen od. mehre Tage währt. Die Bestimmung des Terrains, auf welchem man schlagen will, des Schlachtfeldes, ist eine wichtige Rücksicht. Sonst… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schlacht — Sf std. (9. Jh., Bedeutung 16. Jh.), mhd. slaht(e), ahd. slahta, as. man slahta Tötung , afr. mann slahta, monnslahta m./f.( ?) Stammwort. Daneben als i Stamm ahd. man slaht, ae. monsliht. Dental Ableitungen von g. * slah a Vst. schlagen, töten… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schlacht — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Kampf Bsp.: • Lord Nelson gewann die Schlacht bei Trafalgar. • Der schwere Kampf war zu Ende …   Deutsch Wörterbuch

  • Schlacht [2] — Schlacht, 1) ein Damm von Faschinenwerk längs des Ufers, um das Wasser von demselben abzuhalten; 2) jeder Bau am Ufer od. im Wasser von Pfahl od. Mauerwerk, bes. wenn er dazu dient, daß Schiffe bequem daran anlegen können. Von den Schiffen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schlacht — Schlacht: Mhd. slaht‹e›, ahd. slahta »Tötung« ist eine Bildung zu dem unter ↑ schlagen behandelten Verb, mit der aisl. slātta »Mahd, Mähzeit«, anders gebildet aengl. slieht »Schlag, Tötung, Kampf«, und got. slaúhts »das Schlachten« nahe verwandt …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schlacht — Stauwerk; Stauwehr; Wehr; Schlagd (veraltet); Kleinkrieg; Kampf; Scharmützel; Gefecht * * * Schlacht [ʃlaxt], die; , en: schwerer, lang andauernder Kampf zwischen größeren feindlichen Truppenverbänden (im Krieg) …   Universal-Lexikon

  • Schlacht — Schlạcht die; , en; 1 ein schwerer Kampf zwischen militärischen Einheiten (Truppen) im Krieg <eine blutige, entscheidende Schlacht; eine Schlacht tobt, wütet; eine Schlacht gewinnen, schlagen (= an einer Schlacht teilnehmen), verlieren>:… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schlacht — die Schlacht, en (Grundstufe) ein großer Kampf zwischen den gegnerischen Truppen Beispiel: Er ist in der Schlacht gefallen. Kollokation: eine Schlacht austragen …   Extremes Deutsch